Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhalt1. Allgemeines2. Vertragsschluss3. Widerrufsrecht4. Preise und Zahlungsbedingungen5. Eigentumsvorbehalt6. Lieferung, Gefahrübergang7. Gewährleistung, Haftung8. Verbraucherinformationen9. Online-Streitbeilegung10.Schlussbestimmungen-----------------------------------------##### 1. Allgemeines1. Verwender dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) und Vertragspartner des Kunden ist die Firma Briefmarkenhaus Engel e.K., Inhaber Stefan Engel, Kirchgasse 251a, 84028 Landshut, eingetragen in das Handelsregister des Amtsgerichts Landshut HRA 6384 - nachfolgend „Verkäufer“ genannt.2. Für sämtliche Verträge, welche ein Unternehmer oder Verbraucher mit dem Verkäufer abschließt, gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Der Einbeziehung eigener Geschäftsbedingungen des Kunden wird hiermit ausdrücklich widersprochen.3. Der Käufer ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.4. Das Verkaufspersonal des Verkäufers ist nicht berechtigt, mündliche Vereinbarungen mit dem Kunden im Zusammenhang mit dem Vertrag zu treffen, die von dem Bestellformular oder diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen.5. Alle auf den vorliegenden Internetseiten enthaltenen Abbildungen oder Zeichnungen sind nur annähernd maßgebend, soweit die darin enthaltenen Angaben nicht vom Verwender ausdrücklich als verbindlich bezeichnet worden sind. Insbesondere sind offensichtliche Irrtümer wie z.B. Schreib- und Druckfehler nicht verbindlich.##### 2. Vertragsschluss1. Für den Vertragsschluss über die Internetseite www.briefmarkenhaus-engel.de oder shop.briefmarkenhaus-engel.de gilt Folgendes: Angebote des Verkäufers sind lediglich als sog. invitatio ad offerendum an den jeweiligen Interessenten/Kunden zu verstehen, d. h. als Gesuch des Verkäufers zu verstehen, dass der Interessent/Kunde selbst ein Angebot an den Verkäufer abgibt. In diesem Fall kommt ein Vertrag über den Erwerb des jeweiligen Artikels erst dann zustande, wenn der Verkäufer das Angebot des Interessenten/Kunden annimmt.2. Für den Vertragsschluss über die Handelsplattform www.ebay.de gilt Folgendes: Das Zustandekommen des Vertrages über die Ebay - Plattform richtet sich nach §§ 10, 11 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Ebay für die Nutzung der deutschsprachigen Ebay - Webseite (einsehbar unter http://pages.ebay.de/help/policies/user-agreement.html).##### 3. WiderrufsrechtDem Verbraucher steht grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Näheres dazu ergibt sich aus der Widerrufsbelehrung des Verwenders.##### 4. Preise und Zahlungsbedingungen1. Alle genannten Preise des Verkäufers sind Endpreise inklusive Mehrwertsteuer. Die Kosten für zusätzlich anfallende Verpackung und Versand sind der jeweiligen Artikelbeschreibung zu entnehmen.2. Es werden von dem Verkäufer die auf der Angebotsseite angezeigten Zahlungsarten akzeptiert. Bei Neukunden wird von Seiten des Verkäufers nur Vorkasse akzeptiert.3. Bei Zahlung auf Vorkasse wird der Kaufpreis sofort mit Annahme der Bestellung zur Zahlung fällig. Bei Zahlung auf Rechnung ist der Rechnungsbetrag ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen seit Zugang der Rechnung zur Zahlung fällig.##### 5. EigentumsvorbehaltBis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.##### 6. Lieferung, Gefahrübergang1. Die Lieferung von Waren erfolgt an die vom Kunden angegebene Versandanschrift.2. Die Lieferung erfolgt zu den jeweils bei der Artikelbeschreibung ausgewiesenen Versandkosten.3. Sofern der Kunde Verbraucher ist, trägt der Verkäufer, unabhängig von der Versandart in jedem Fall das Versandrisiko. Sofern der Kunde Unternehmer ist, gehen alle Risiken und Gefahren der Versendung auf den Kunden über, sobald die Ware von dem Verkäufer an den beauftragten Logistikpartner übergeben worden ist.##### 7. Gewährleistung, Haftung1. Die Gewährleistungsfrist bei gebrauchten Artikeln beträgt 12 Monate. Schadensersatzansprüche bleiben von dieser Regelung unberührt.2. Im Übrigen gelten für die Haftung und Gewährleistung die gesetzlichen Vorschriften.3. Etwaige Garantien schränken die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche nicht ein.##### 8. Verbraucherinformationen bei Fernabsatzverträgen über den Erwerb von WarenSpeziellen und vorstehend nicht erwähnten Verhaltenskodizes unterliegt der Verkäufer nicht. Die wesentlichen Merkmale der von dem Verkäufer angebotenen Waren sowie die Gültigkeitsdauer befristeter Angebote entnehmen Sie bitte den einzelnen Produktbeschreibungen im Rahmen des Angebotes. Etwaige Eingabefehler bei der Aufgabe Ihrer Bestellung können Sie über die Eingabemaske mit Hilfe der Lösch- und Änderungsfunktion vor Absendung der Bestellung korrigieren. Der Vertragstext wird von dem Verkäufer nicht gespeichert. Sie erhalten nach Vertragsschluss automatisch eine E-Mail mit weiteren Informationen zur Abwicklung des Vertrages. Beanstandungen und Gewährleistungsansprüche können Sie unter der in der Anbieterkennzeichnung angegebenen Adresse vorbringen. Informationen zur Zahlung, Lieferung oder Erfüllung entnehmen Sie bitte dem Angebot.##### 9. Online-StreitbeilegungOnline-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.##### 10. Schlussbestimmungen1. Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Sofern der Kunde Verbraucher ist, bleiben die nach dem Recht des Aufenthaltslandes des Kunden zu Gunsten des Verbrauchers bestehenden geltenden gesetzlichen Regelungen und Rechte von dieser Vereinbarung unberührt. Die Anwendung von UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen.2. Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Käufer und dem Verwender der Sitz des Verkäufers (Landshut).3. Sind vorgenannte Bestimmungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.